Angebote zu "Betrachtung" (7 Treffer)

Spätes Bieten in Auktionen - Eine spieltheoreti...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(18,99 € / in stock)

Spätes Bieten in Auktionen - Eine spieltheoretische Betrachtung von Bietstrategien, Gleichgewichten und Auszahlungen in Online-Auktionen: Dominik Ulrich

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 14.05.2018
Zum Angebot
Spätes Bieten in Auktionen - Eine spieltheoreti...
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(18,99 € / in stock)

Spätes Bieten in Auktionen - Eine spieltheoretische Betrachtung von Bietstrategien, Gleichgewichten und Auszahlungen in Online-Auktionen:Akademische Schriftenreihe. 1. Auflage. Dominik Ulrich

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Kritische Betrachtung der Sicherheit von Online...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(14,99 € / in stock)

Kritische Betrachtung der Sicherheit von Online-Auktionen:ECommerce - Beispiel eBay Stefan Lorz

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 14.05.2018
Zum Angebot
Kritische Betrachtung der Sicherheit von Online...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(14,99 € / in stock)

Kritische Betrachtung der Sicherheit von Online-Auktionen:ECommerce - Beispiel eBay. 1. Auflage. Stefan Lorz

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Großbronze 14jährige Tänzerin, Edgar Degas sign.
2.999,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine besonders reizvolle Moderne Kunst - Statue im Großformat! Diese grandiose Skulptur stellt eine 14jährige Tänzerin beim Posieren dar. Gemarktet und signiert nach Edgar Degas. Sie ist der Gipfel jeder Bronzesammlung und nach den letzten internationalen Auktionen weltbekannt. Schüchtern und in sehr reizvoller Pose präsentiert sich diese junge Tänzerin dem Betrachter. Ein wahrer Augenschmaus, bestehend aus feinster Bronze, wobei die Abguss-, sowie Materialgüte sich von der des Originals kaum unterscheidet. Da es sich um einen Museumsabguss handelt, ist auch dieser Abguss mit der gleichen Punzierung wie das Original versehen. Ein Objekt, was seines Gleichen sucht. Für Sammler und Kenner großer Modern Art Skulpturen von berühmten Künstlern. Wie alle anderen Bronzeartikel in unserem Shop wird auch dieses Exponat von Hand gegossen und unterliegt unseren strengen Qualitätsrichtlinien bei der Herstellung. Zudem werden alle unsere Skulpturen ausschließlich im Wachssausschmelzverfahren hergestellt. Alle unsere Skulpturen eignen sich auch sehr gut für die Gestaltung des Außenbereich, wo sie durch den Einfluss der Witterung nach einiger Zeit eine bronzetypische Patina erhalten werden. Der bekannte Künstler Edgar Degas, eigentlich als Hilaire Germain Edgar de Gas am 19. Juli 1834 in Paris geboren war ein französischer Bildhauer und Maler. Nach dem Abschluss der Schule College Louis-Le-Grand begann Edgar Degas das Studium der Rechtwissenschaften, brach es aber schnell wieder ab um sich der Kunst zu widmen. Obwohl Degas das Jurastudium auf den Wunsch seines Vaters hin begann, unterstützte ihn dieser dennoch bei seinem Wunsch die Künstlerlaufbahn einzuschlagen und stellte seinem Sohn ein eigenes Atelier zur Verfügung. Das Werk des am 27. September 1917 verstorbenen Künstlers Edgar Degas umfasst zahlreiche Bilder, Portraits, Pastellzeichnungen und Skulpturen. Edgar Degas Werk wird häufig den Impressionisten zugeschrieben, obwohl sich die Gemälde des Künstlers von denen der Impressionisten unterscheiden. Zu den wohl bekanntesten Skulpturen von Degas gehört die „14jährige Tänzerin´´, welche nach seinem Tode mit etwa 150 anderen Skulpturen in seinem Pariser Studio gefunden wurde. Detailgetreuer Abguss

Anbieter: DaWanda - Kunst
Stand: 26.03.2018
Zum Angebot
Die Welt des Ansichtskartensammelns
17,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Sammeln von Ansichtskarten erlebt in diesen Tagen eine Renaissance, zumal vor allem die Briefmarkensammler den Reiz und die Attraktivität alter illustrierter Karten wieder entdeckt haben. Frühe Vorläufer aus dem 19. Jahrhundert, aber auch Künstlerkarten und Litho-Karten liegen im Trend und erzielen bei Auktionen Höchstpreise. Gründe genug, mit einem neuen Band der Reihe ´´Ratgeber für Briefmarkensammler´´ (Band 7) allen interessierten Philatelisten, selbstverständlich auch den Philokartisten, also den Sammlern solcher Karten, wertvolle Hintergrundinformationen, Tipps und Hinweise zu diesem Hobby zu präsentieren. Die beiden Autoren gehen dabei ´´back to the roots´´, zurück zu den Wurzeln: Von den Anfängen der ersten Postkarten als offene Sendungen über die frühen Correspondenzkarten und erste illustrierte Ansichtskartenvorläufer im 19. Jahrhundert bis hin zu den heute noch beliebten Ansichtskarten, die vor mehr als 100 Jahren einen landes- und weltweiten Durchbruch erlebten. Den historischen Ausführungen folgt ein Ratgeber-Teil, der eine Vielzahl an Aspekten der Ansichtskarte genauer unter die Lupe nimmt. So wird unter anderem die ´´technische Seite´´ mit einer Betrachtung der Hauptdruckverfahren und Druckarten - auch erstmals in dieser Form mit unter Mikroskop aufgenommenen Vergrößerungen - dargestellt. Interessierte Sammler werden auch die Marktbetrachtungen zu schätzen wissen, finden sich hier doch wertvolle Informationen zum AK-Handel, zu Börsen, Auktionen, Katalogen, Preisen und vielem mehr. An die Adresse der Aussteller richtet sich ein gesondertes Kapitel, das ebenfalls als Leitfaden dienen kann, indem es mögliche Sammelgebiete, des weiteren aber auch deren Auf- und Ausbau zu einem vorzeigbaren Exponat beschreibt und Hinweise gibt, worauf man achten sollte, um damit künftig auch Erfolg zu haben. Rund ums Ansichtskartensammeln werden auch Fragen des Urheberrechts, der Altersbestimmung, der Aufbewahrung und des Zubehörs diskutiert, die für Sammler von Bedeutung sind. Hier finden sich auch Überlegungen zur Möglichkeit einer Veröffentlichung mittels einer eigenen Website, die insbesondere Internet-Anfängern nützliche Hinweise bieten. Auch als Nachschlagewerk präsentiert sich das Werk in einer Klasse für sich, schließt sich an den Ratgeberteil doch auch ein ´´Kleines Lexikon des Philokartie´´ an, das unter Stichwörtern Anfängern sowie fortgeschrittenen Sammlern geballtes Wissen präsentiert. Dem folgt noch ein biografischer Lexikonteil - ein ´´Who is who der Philokartie´´ - und für Fortgeschrittene bieten sich die ´´Philokartistischen Aspekte unter der Lupe´´ an, die durch ein umfangreiches Literatur- und Quellenverzeichnis abgerundet werden. Damit erfüllt auch dieser neue Band der ´´Ratgeberreihe´´ den Anspruch der bisherigen Bände: Das Werk vermittelt das für dieses reizvolle Hobby nötige Basiswissen, vertieft es aber auch mit sinnvollen Aspekten und bietet damit gleichermaßen dem eher noch unerfahrenen Neueinsteiger wie dem bereits fortgeschrittenen Philokartisten Anreize. Zudem dient dieser Band als praxis- und alltagsorientierter Ratgeber sowie auch als Nachschlagewerk und füllt damit eine Lücke, die seit Jahren besteht.

Anbieter: buecher.de
Stand: 21.06.2018
Zum Angebot
Der verschwundene Velázquez
26,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´´So muss man schreiben über die Kunst und die Vergangenheit´´, so Florian Illies über Laura Cummings meisterhaft geschriebene, literarische Biographie ´´Der verschwundene Velázquez. Ein besessener Sammler, ein verschollenes Gemälde und der größte Maler aller Zeiten´´. Velázquez gilt als der größte Maler aller Zeiten. Über sein Leben wissen wir bisher aber kaum etwas. Mittels der eigentümlichen Geschichte seines leidenschaftlichsten Verehrers, des viktorianischen Buchhändlers John Snare, befördert die Kunstkritikerin Laura Cumming in ihrer fesselnden Doppelbiographie Erstaunliches über den großen Spanischen Meister zutage. Bei einer Auktion kauft John Snare das verstaubte Porträt eines Prinzen und versucht für den Rest seines Lebens zu beweisen, dass es sich bei dem Gemälde um einen echten Velázquez handelt. Wie besessen spürt er dem Geheimnis um die Herkunft des Kunstwerks hinterher. Cumming verwebt diese Geschichte geschickt und eindrücklich mit Betrachtungen der Gemälde des spanischen Hofmalers und lässt uns sein Werk neu entdecken. ´´So muss man schreiben über die Kunst und die Vergangenheit - denn dann fühlt sie sich an wie unmittelbare Gegenwart. Man lässt sich von der ersten Seite an von Laura Cumming so mitreißen wie ihr Held von der Schönheit seines Velázquez.´´ Florian Illies ´´Fesselnder Detektivroman, brillante Darstellung einer Kunstkontroverse und zugleich eine Hommage an die Malerei von Velázquez.´´ Colm Tóibín ´´Wundervoll ... Eine Seltenheit: ein Kunstbuch, in dem der Text einen so fesselt, dass die Bilder beinahe stören.´´ Julian Barnes zu Laura Cummings ´´A Face to the World´´

Anbieter: buecher.de
Stand: 21.06.2018
Zum Angebot