Angebote zu "Elektronische" (38 Treffer)

Kategorien

Shops

Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätze
89,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätze ab 89.8 EURO 2. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Elektronische Auktionen
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Elektronische Auktionen ab 7.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätze
89,80 € *
ggf. zzgl. Versand
Anbieter: Dodax
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Vorteile, Nachteile und Wirtschaftlichkeit von ...
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Globale Wettbewerbsintensität, Veränderung des Marktes oder Restrukturierung der Unternehmensprozesse sind nur einige Stichworte bei der Veränderung der Wirtschaft in Hinblick auf Industrie- und Dienstleistungsunternehmen. Eine Reduzierung der Einstandspreise, automatisierte Prozesse und geringe Transaktionskosten sind die Antwort um wettbewerbsfähig zu bleiben und dass sich Unternehmen auf die Veränderungen am Markt anpassen können. Ein wesentlicher Hebel in jedem Unternehmen ist der Einkauf, insbesondere der operative Einkauf, der zu einem großen Teil durch elektronische Beschaffungsplattformen erheblich den Anforderungen der Automatisierungen der Prozesse entsprechen kann. Die Reduktion der Einstandspreise ist ein weiterer wichtiger Hebel um die Marktmacht zu verstärken und dem Wettbewerb Stand zu halten. Mittels elektronischer Online Auktionen ist es möglich die Automatisierung der Prozesse und die Reduktion der Einstandspreise um ein Wesentliches zu verändern. Das Produkt dieser Arbeit stellt eine Wirtschaftlichkeitsanalyse dar, die aufzeigt, wie sich Prozesse in der Unternehmenswelt verändern können.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Die elektronische Vergabe öffentlicher Aufträge
55,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Begriff "E-Government" ist zur Zeit Gegenstand zahlreicher Untersuchungen und Pilotversuche und wird in der Regel gebraucht als ein Oberbegriff für die Abwicklung von Verwaltungsvorgängen im weitesten Sinne unter Einsatz moderner Kommunikationsmittel, wie etwa E-Mail und des Internets. Auch die elektronische Vergabe öffentlicher Aufträge wird zum "E-Government" gezählt und im Rahmen dieser Arbeit unter verschiedenen rechtlichen Aspekten betrachtet. Den Kern der Arbeit bilden die Fragen nach der Europarechtskonformität der nationalen Vorschriften über elektronische Angebote sowie nach der Zulässigkeit ihrer ausschließlichen Akzeptanz durch öffentliche Auftraggeber. Daneben werden unter anderem die Rechtsfolgen formfehlerhafter Angebote untersucht. Den Abschluss der Bearbeitung bilden Rechtsfragen des Einsatzes elektronischer, inverser Auktionen als Mittel der Beschaffung.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Reverse Auctions im Einkauf
36,88 € *
ggf. zzgl. Versand

Die electronic reverse auction (eRA) ist das meistdiskutierte Beschaffungsinstrument der vergangenen Jahre. Einkäufer erhoffen sich von ihrem Einsatz vor allem signifikante Preisreduktionen durch einen erhöhten und transparenten Wettbewerb. Die wissenschaftliche Literatur behandelte primär Fragestellungen nach geeigneten Beschaffungssituationen zur Anwendung des Verhandlungsinstruments und dem optimalen Set-up von eRAs zur Erreichung der angestrebten Preisreduktionen. In jüngeren Untersuchungen liegt der Fokus dagegen darauf, wie Lieferanten die Rückwärtsauktionen wahrnehmen. Nahezu übereinstimmend wird festgestellt, dass diese eRAs als opportunistisches und unfaires Verhandlungsinstrument wahrnehmen. Nicht erforscht ist, ob diese negative Einstellung zu lieferantenseitigen Maßnahmen gegen die Auktionen führt, welche Gefahren aus derartigen Reaktionen für Einkäufer entstehen und wie sie diesen begegnen können. Die vorliegende Arbeit stellt sich diesen Fragen.In einem ersten Schritt werden die Faktoren untersucht, die zu Gegenreaktionen auf eRAs führen können. Dabei werden elektronische Beschaffungsauktionen als technische Innovation verstanden, die zu einer Reihe von Veränderungen in der Marktstruktur für Zulieferer führt. Zu diesen Veränderungen gehören sinkende Preisniveaus, eine Erhöhung der Anzahl um einen Auftrag konkurrierender Wettbewerber, Effizienzsteigerungen des Vertriebsprozesses der Zulieferer und ein relativer Markttransparenzverlust gegenüber einkaufenden Unternehmen. Die Arbeit untersucht in einem Strukturgleichungsmodell, wie sich die aufgedeckten Marktstrukturveränderungen auf die Fairnesswahrnehmung des Beschaffungsinstruments unter Zulieferern und die von ihnen empfundene Qualität der Geschäftsbeziehung auswirken. In einem nächsten Schritt identifiziert die Analyse drei Reaktionsfelder auf eRAs und ordnet jedem ein Set an Gegenmaßnahmen zu. Das erste Feld, „verhandlungsbezogene Gegenmaßnahmen“, umfasst unter anderem die Gegenmaßnahmen der Nichtteilnahme an dem Verfahren, der kollusiven Absprachen oder der Störungsversuche der Auktion. Beispielhafte Maßnahmen des zweiten Reaktionsfelds, „Kompensationsversuche der finanziellen Einbußen“, sind Preiserhöhungen von Zusatzleistungen, Senkungen der Qualitätsstandards oder die höherpreisige Abrechnung zukünftiger Aufträge, die nicht über eRAs verhandelt werden. Das letzte Reaktionsfeld, „strategische Neuausrichtungen“, enthält Maßnahmen wie ein Eintritt in Absatzmärkte, in denen eRAs nicht angewandt werden, oder Modifikationen des eigenen Produktprogramms, die die Anwendung von eRAs erschweren sollen. Mithilfe einer logistischen Regressionsanalyse wird untersucht, ob die Fairnesswahrnehmung des Beschaffungsinstruments und der lieferantenseitig empfundene Einfluss von eRAs auf die Qualität der Geschäftsbeziehung die Wahrscheinlichkeit von Gegenreaktionen beeinflussen.Die empirische Erhebung zur Ermittlung der vermuteten Zusammenhänge erreichte einen Rücklauf von 248 Fragebögen von Zulieferern unterschiedlicher Branchen. Bei der Auswertung des Strukturgleichungsmodells zeigte sich, dass die Fairnesswahrnehmung von eRAs signifikant von der Erhöhung der um einen Auftrag konkurrierenden Wettbewerberanzahl und von Preisreduktionen durch das Beschaffungsinstrument bestimmt wird. Ein weiterer Einfluss geht von der relativen Markttransparenzverschiebung zugunsten der Lieferanten durch eRAs aus. Nicht beeinflusst wird die Fairnesswahrnehmung von einer möglichen Effizienzsteigerung des Vertriebsprozesses. Des Weiteren deckte die Studie auf, dass die Fairnesswahrnehmung der Auktionen den Versuch zur Einflussnahme auf das Verhandlungsinstrument signifikant determiniert. Die Prüfung der Abhängigkeit der Gegenreaktionen auf eRAs von der Fairnesswahrnehmung des Beschaffungsinstruments und dem Einfluss der Auktionen auf die Qualität der Geschäftsbeziehung mit Hilfe der logistischen Regression führte zu folgenden Ergebnissen. Während die beiden unabhängigen Variablen die Wahrscheinlichkeit von verhandlungsbezogenen Gegenmaßnahmen deutlich erhöhen, wirken sie sich nicht auf Kompensationsversuche der finanziellen Einbußen aus. Die Wahrscheinlichkeit strategischer Neuausrichtungen wird den Ergebnissen zufolge zwar von dem Einfluss der Auktionen auf die Qualität der Geschäftsbeziehung determiniert, jedoch nicht von der Fairnesswahrnehmung des Beschaffungsinstruments. Auch innerhalb der Reaktionsfelder ergab sich ein heterogenes Bild. Bei den „verhandlungsbezogenen Gegenmaßnahmen“ war die Beschwerde über die Auktionsanwendung die mit Abstand beliebteste Option. Die Einzelmaßnahmen innerhalb der „Kompensationsversuche der finanziellen Einbußen“ waren recht gleichmäßig verteilt. Bei den „strategischen Neuausrichtungen“ dominierten Modifikationen des Produktprogramms.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Auktionen zur nationalen Reallokation von Treib...
69,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Hinsichtlich der Gestaltung von Auktionen auf elektronischen Märkten besteht ein umfangreiches theoretisches und empirisches Wissen. Dieses erweist sich jedoch als unspezifisch, weil Auktionen und elektronische Märkte ohne spezifischen Kontextbezug thematisiert werden. So werden bisher auch keine Versteigerungen von Treibhausgas-Emissionsrechten und Treibhausgas-Emissionsgutschriften behandelt. Naciye Akca ermittelt die Matrix-Auktion als diejenige Auktionsform, die für den speziellen Anwendungskontext der Versteigerung von Treibhausgas-Emissionsrechten und Treibhausgas-Emissionsgutschriften im Rahmen einer nationalen Reallokation am besten geeignet ist. Die Gestaltung von Auktionen im Sinne der betriebswirtschaftlichen Eignungskriterien und die nicht-kooperative spieltheoretische Modellierung der auktionsbasierten nationalen Reallokation stellt ein Formalproblem dar. Zu dessen Lösung werden die Modellierungstechnik extensiver Spiele und die Teilspielperfektheit als ein Lösungskonzept der nicht-kooperativen Spieltheorie für sequentielle Spiele herangezogen. Zur Implementierung der Matrix-Auktion zur Versteigerung von Treib hausgas-Emissionsrechten und Treibhausgas-Emissionsgutschriften erstellt die Autorin unter Anwendung des Unified-Modeling-Language (UML)-Aktivitätsdiagramms ein realproblembezogenes Vorgehensmodell.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Die Verhandlungsmethoden der Einkäufer
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch richtet sich an Verkäufer, Vertriebsprofis und Führungskräfte, die sich für harte Verhandlungen mit gewieften Einkäufern rüsten möchten. Wie durchschaut man die Strategie des Verhandlungspartners? Welche kommunikativen Tricks und psychologischen Kniffe kann man gegenüber Einkäufern anwenden? Was bedeuten "TCO-Analyse", "Dutch Auction", "RfQ" oder "LCC-Quote"? Und: Wie verändern elektronische Ausschreibungen und Online-Auktionen das klassische Verkäufer-Einkäufer-Gefüge? Auf diese brennenden Fragen liefert der Autor konkrete Antworten und hilft Verkäufern, die Welt der Einkäufer besser zu verstehen. An anschaulichen Gesprächsbeispielen wird zudem deutlich, wie Verkäufer dem Druck des modernen Einkaufs standhalten und preisclevere Verhandlungen mit professionellen Einkäufern führen können. Ein kompaktes Buch mit zahlreichen Praxistipps, Begriffsklärungen, einem Preisfitnesstest und wertvollen Impulsen zur Optimierung Ihrer Verhandlungsergebnisse.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot
Internet-Auktionen und Elektronische Marktplätze
132,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit der zunehmenden Nutzung der neuen Kommunikationsmöglichkeiten im Internet haben sich bestimmte Transaktionsformen einen festen Platz erobert und zur ökonomischen Konsolidierung des E-Commerce beigetragen. Dazu gehören die Internet-Auktionen und allgemein die elektronischen Marktplätze. Die zunehmende Zahl gerichtlicher Verfahren zu verschiedenen Problemen bei Auktionen zeigt, dass die neuartige technische und wirtschaftliche Ausgestaltung dieser Plattformen auch neuartige rechtliche Probleme aufwirft, für die innovative rechtliche Lösungen gefunden werden müssen. Aus diesem Grund werden in dieser Auflage der 'Internet-Auktionen', die thematisch und demzufolge auch im Titel auf andere Arten von elektronsichen Marktplätzen erweitert wurde, alle wichtigen Rechtsprobleme behandelt und auf der Grundlage des aktuellen Standes von Rechtsprechung und Literatur Lösungen erarbeitet. Dazu gehören: Gewerberechtliche Probleme, Wettbewerbsrechlichte Zulässigkeit, Vertragsschluss, Vertragliche Pflichtenstellungen, Ausservertragliche Haftung, Steuerrecht, Kartellrecht, Vergaberechtliche Fragen, Rechtschutz von Informationsangeboten, Internationales Privatrecht, Ingernationale Zuständigkeit, Datenschutz, Jugendschutz und Strafrechliche Fragen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.09.2020
Zum Angebot