Angebote zu "Trend" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Alles über Vintage Mode
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Looks von gestern als Trend von morgen' Universalübersicht: von Abendkleid bis Strandoutfit, von Hüten bis Schuhmode - alles Wissenswerte zum aktuellen Vintage-Trend auf über 400 Seiten' Grundlagenwerk: alle Aspekte zum Sammeln, Aufbewahren und Tragen von Vintage Mode, zusammengestellt von einer ausgewiesenen ExpertinVintage Mode ist die neue Haute Couture! Egal ob Petticoats aus den 50ern, Kelly Bags aus den 60ern, Batikkleider aus den 70ern oder ein Schulterpolsterjackett aus den 80ern - Internethändler, spezialisierte Boutiquen und Auktionen ermöglichen es, je nach Geschmack und Geldbeutel, das eigene Outfit mit stilvollen Fundstücken aus vergangenen Zeiten einzigartig zu gestalten. Früher mit der muffigen Aura von Flohmarkt und Omas Dachboden behaftet, ist Vintage heute ein weltweiter Trend, propagiert in Hochglanzmagazinen und unzähligen Internet-Blogs.Vintage Mode ist das umfassendste und opulenteste aller Bücher zu diesem Thema. Die Autorin Nicky Albrechtsen legt auf über 400 Seiten, illustriert mit ca. 1.000 Abbildungen, ein geradezu enzyklopädisches Werk vor: Die Geschichte der Vintage Mode und ihrer wichtigsten Modelle und Strömungen wird in chronologischer Abfolge von den 20er-Jahren bis in die 80er-Jahre vorgestellt - von Audrey Hepburns kleinem Schwarzen aus Frühstück bei Tiffany's bis zu exzentrischen Looks aus der Disco-Ära. Im nächsten großen Abschnitt liegt der Fokus auf Details und Accessoires wie Gürteln, Hüten, Handschuhen, Schals, Brillen und vielem mehr. Ein letztes Kapitel widmet sich einzelnen gestalterischen und stilistischen Aspekten wie Animal Prints, Country Style oder Polka Dots. Der Anhang hält eine Fülle an Informationen zum Thema Sammeln von Vintage Mode, deren Aufbewahrung und Pflege sowie Tipps zu weiterführender Literatur bereit.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Plattenfehler-Katalog Deutsche Demokratische Re...
59,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der neue gedruckte DDR Plattenfehler-Katalog ist ein Gesamtwerk für Sondermarken, Dauerserien und Dienstmarken. Mit der Fülle der über 2.200 Abbildungen wurde der umfangreichste gedruckte Katalog für Plattenfehlersammler geschaffen. Die Plattenfehler werden mit Detailbildern auf 228 DIN A4 Seiten perfekt dargestellt. Erstmals wird für das Gebiet der Katalog hochwertig mit Fadenbindung und stärkerem Papier gedruckt. Dieses Werk wird in den nächsten Jahren jährlich durch überarbeitete und ergänzende Neuausgaben weiter geführt.Der Trend der Sammler, weiterhin gedruckte Werke von Plattenfehlern zu nutzen, wird von PHILOTAX auch bei der DDR nun aufgegriffen. Die Veröffentlichung von DVD-Katalogen und Online-Katalogen für den PC bleibt dadurch unberührt.Die einzelnen abgebildeten Plattenfehler werden im Markenbild an der Stelle, bei dem sich der Plattenfehler befindet, mit einem Rahmen gekennzeichnet. Zusätzlich gibt es ein vergrößertes Detailbild mit einem Pfeil, der den Fehler eindeutig markiert. Mit der ausführlichen Beschreibung erhält der Sammler die größtmögliche Sicherheit bei der Findung.Bei den Katalogpreisen führt PHILOTAX seinen konsequenten Weg fort. Es werden nur realistische Handelspreise genannt. Die unrealistischen Katalogpreise, die am Markt von anderen Katalogen sowie auch bei Auktionen und Händlerlisten oder bei Verkaufsplattformen wie eBay oder Delcampe als Basis für den Handelspreis genannt werden, zerstören nur das Vertrauen der Sammler. Sie lassen kein vernünftiges Tauschen oder Handeln mit Normalmarken-Sammlern zu.PHILOTAX recherchiert seine Preise bewusst aus allen Quellen. Dazu gehören auch die Internetverkaufsplattformen von eBay und Delcampe sowie Online-Shops von Händlern.Wie oft hören wir den Satz "diese Katalogpreise von hätten wir gerne, aber diese sind leider realitätsfern". Diese Aussagen trifft auch Karl-Heinz Hommer, Geschäftsführer von PHILOTAX, zu den von PHILOTAX angeführten Preisen. Weiterhin führt er aus: Was nutzt es Sammlern von Plattenfehlern, wenn Sie sich "Reich rechnen". Die Realität bei einem Verkauf oder Tausch ist eine komplett andere, das frustriert oftmals viele Sammler und führt häufig zu einem Aufgeben des Sammelns. Wir gehen mit unseren Veröffentlichung von realen Handelspreisen als Katalogpreise weiter, auch auf die Gefahr hin, dass wir vielen Sammlern Ihre Illusionen eines "Reich seins durch Briefmarkensammeln" berauben. Im Vordergrund sollte der Spaß stehen beim Sammeln. Ist doch das Suchen, Finden und recherchieren das was einen Sammler ausmacht. Wenn dann noch ein kleiner Wertzuwachs als Belohnung für Plattenfehlersammler abfällt, dann ist doch allen geholfen.PHILOTAX veröffentlicht nicht nur Plattenfehler in diesem Katalog. Eine Vielzahl von Fehlern, die noch als "Fehler in Prüfung" eingestuft sind, werden zusätzlich in diesem Katalog veröffentlicht. PHILOTAX stuft die einzelnen Fehler erst als Plattenfehler ein, wenn analog zu Bund+Berlin die Marke mehr als 15-mal gemeldet wurde (gestempelt und postfrisch) und bei Neuentdeckungen das Bogenfeld bekannt ist.Dazu ruft PHILOTAX alle Sammler auf, sich an der Suche nach diesen Fehlern zu beteiligen und Informationen an PHILOTAX zu melden.Mit dieser Vorgehensweise erhält der Sammler eine Sicherheit, dass es sich bei den veröffentlichten Fehlern mit an größtmöglicher Sicherheit um einen Plattenfehler handelt.Bei diesem Katalog erhält der Sammler zusätzlich zur PHILOTAX Nummer auch die Michel-Nummer als Referenz-Nummer.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Plattenfehler-Katalog Deutsche Demokratische Re...
59,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der neue gedruckte DDR Plattenfehler-Katalog ist ein Gesamtwerk für Sondermarken, Dauerserien und Dienstmarken. Mit der Fülle der über 2.200 Abbildungen wurde der umfangreichste gedruckte Katalog für Plattenfehlersammler geschaffen. Die Plattenfehler werden mit Detailbildern auf 228 DIN A4 Seiten perfekt dargestellt. Erstmals wird für das Gebiet der Katalog hochwertig mit Fadenbindung und stärkerem Papier gedruckt. Dieses Werk wird in den nächsten Jahren jährlich durch überarbeitete und ergänzende Neuausgaben weiter geführt.Der Trend der Sammler, weiterhin gedruckte Werke von Plattenfehlern zu nutzen, wird von PHILOTAX auch bei der DDR nun aufgegriffen. Die Veröffentlichung von DVD-Katalogen und Online-Katalogen für den PC bleibt dadurch unberührt.Die einzelnen abgebildeten Plattenfehler werden im Markenbild an der Stelle, bei dem sich der Plattenfehler befindet, mit einem Rahmen gekennzeichnet. Zusätzlich gibt es ein vergrößertes Detailbild mit einem Pfeil, der den Fehler eindeutig markiert. Mit der ausführlichen Beschreibung erhält der Sammler die größtmögliche Sicherheit bei der Findung.Bei den Katalogpreisen führt PHILOTAX seinen konsequenten Weg fort. Es werden nur realistische Handelspreise genannt. Die unrealistischen Katalogpreise, die am Markt von anderen Katalogen sowie auch bei Auktionen und Händlerlisten oder bei Verkaufsplattformen wie eBay oder Delcampe als Basis für den Handelspreis genannt werden, zerstören nur das Vertrauen der Sammler. Sie lassen kein vernünftiges Tauschen oder Handeln mit Normalmarken-Sammlern zu.PHILOTAX recherchiert seine Preise bewusst aus allen Quellen. Dazu gehören auch die Internetverkaufsplattformen von eBay und Delcampe sowie Online-Shops von Händlern.Wie oft hören wir den Satz "diese Katalogpreise von hätten wir gerne, aber diese sind leider realitätsfern". Diese Aussagen trifft auch Karl-Heinz Hommer, Geschäftsführer von PHILOTAX, zu den von PHILOTAX angeführten Preisen. Weiterhin führt er aus: Was nutzt es Sammlern von Plattenfehlern, wenn Sie sich "Reich rechnen". Die Realität bei einem Verkauf oder Tausch ist eine komplett andere, das frustriert oftmals viele Sammler und führt häufig zu einem Aufgeben des Sammelns. Wir gehen mit unseren Veröffentlichung von realen Handelspreisen als Katalogpreise weiter, auch auf die Gefahr hin, dass wir vielen Sammlern Ihre Illusionen eines "Reich seins durch Briefmarkensammeln" berauben. Im Vordergrund sollte der Spaß stehen beim Sammeln. Ist doch das Suchen, Finden und recherchieren das was einen Sammler ausmacht. Wenn dann noch ein kleiner Wertzuwachs als Belohnung für Plattenfehlersammler abfällt, dann ist doch allen geholfen.PHILOTAX veröffentlicht nicht nur Plattenfehler in diesem Katalog. Eine Vielzahl von Fehlern, die noch als "Fehler in Prüfung" eingestuft sind, werden zusätzlich in diesem Katalog veröffentlicht. PHILOTAX stuft die einzelnen Fehler erst als Plattenfehler ein, wenn analog zu Bund+Berlin die Marke mehr als 15-mal gemeldet wurde (gestempelt und postfrisch) und bei Neuentdeckungen das Bogenfeld bekannt ist.Dazu ruft PHILOTAX alle Sammler auf, sich an der Suche nach diesen Fehlern zu beteiligen und Informationen an PHILOTAX zu melden.Mit dieser Vorgehensweise erhält der Sammler eine Sicherheit, dass es sich bei den veröffentlichten Fehlern mit an größtmöglicher Sicherheit um einen Plattenfehler handelt.Bei diesem Katalog erhält der Sammler zusätzlich zur PHILOTAX Nummer auch die Michel-Nummer als Referenz-Nummer.

Anbieter: buecher
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Alles über Vintage Mode
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Looks von gestern als Trend von morgen' Universalübersicht: von Abendkleid bis Strandoutfit, von Hüten bis Schuhmode - alles Wissenswerte zum aktuellen Vintage-Trend auf über 400 Seiten' Grundlagenwerk: alle Aspekte zum Sammeln, Aufbewahren und Tragen von Vintage Mode, zusammengestellt von einer ausgewiesenen ExpertinVintage Mode ist die neue Haute Couture! Egal ob Petticoats aus den 50ern, Kelly Bags aus den 60ern, Batikkleider aus den 70ern oder ein Schulterpolsterjackett aus den 80ern - Internethändler, spezialisierte Boutiquen und Auktionen ermöglichen es, je nach Geschmack und Geldbeutel, das eigene Outfit mit stilvollen Fundstücken aus vergangenen Zeiten einzigartig zu gestalten. Früher mit der muffigen Aura von Flohmarkt und Omas Dachboden behaftet, ist Vintage heute ein weltweiter Trend, propagiert in Hochglanzmagazinen und unzähligen Internet-Blogs.Vintage Mode ist das umfassendste und opulenteste aller Bücher zu diesem Thema. Die Autorin Nicky Albrechtsen legt auf über 400 Seiten, illustriert mit ca. 1.000 Abbildungen, ein geradezu enzyklopädisches Werk vor: Die Geschichte der Vintage Mode und ihrer wichtigsten Modelle und Strömungen wird in chronologischer Abfolge von den 20er-Jahren bis in die 80er-Jahre vorgestellt - von Audrey Hepburns kleinem Schwarzen aus Frühstück bei Tiffany's bis zu exzentrischen Looks aus der Disco-Ära. Im nächsten großen Abschnitt liegt der Fokus auf Details und Accessoires wie Gürteln, Hüten, Handschuhen, Schals, Brillen und vielem mehr. Ein letztes Kapitel widmet sich einzelnen gestalterischen und stilistischen Aspekten wie Animal Prints, Country Style oder Polka Dots. Der Anhang hält eine Fülle an Informationen zum Thema Sammeln von Vintage Mode, deren Aufbewahrung und Pflege sowie Tipps zu weiterführender Literatur bereit.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Bookbuilding versus Auktionen. Zwei Verfahren d...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,3, FernUniversität Hagen (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Investitionstheorie und Unternehmensbewertung, der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der Fernuniversität Hagen), Veranstaltung: Seminar "Börsengang von Unternehmen (Initial Public Offering - IPO)", Sprache: Deutsch, Abstract: Das primäre Ziel eines Börsengangs ist der maximale Kapitalzufluss des Unternehmens, um weitere Wachstumsziele zu verwirklichen.Im Rahmen eines Börsengangs existieren drei Möglichkeiten wie dieser Börsengang, das sogenannte Initial Public Offering (IPO), stattfinden kann: das Festpreisverfahren, das Bookbuilding-Verfahren und das Auktionsverfahren.Bis Mitte der 1990er Jahre war das dominierende Verfahren in Deutschland und in der Welt das Festpreisverfahren.Danach ist ein Trend hin zum Bookbuilding-Verfahren zu erkennen.In Italien, Schweden, Portugal, der Schweiz und Großbritannien wurde das Auktionsverfahren in den 80er Jahren, in Malaysia, Singapur, Argentinien und der Türkei wurde es in den 90er Jahren für Börsengänge verwendet, bis es durch das Bookbuilding nach und nach verdrängt wurde.In Deutschland wurde das Auktionsverfahren 2000 bei der Trius AG getestet, zwei weitere Auktionen sind danach jedoch aus mangelndem Interesse gescheitert. Heute ist das Bookbuilding die dominierende Methode in 34 von 46 Ländern.Thema dieser Arbeit ist die Gegenüberstellung des Bookbuildingverfahrens mit dem Auktionsverfahren.Zunächst werden die beiden Verfahren erklärt, anschließend werden die auftretenden Kosten bei der Emission im jeweiligen Verfahren erörtert und die Vorteilhaftigkeit des Auktionsverfahrens hinsichtlich der Erlösmaximierung des Emittenten argumentiert.Trotz dieses Umstandes hat sich das Bookbuilding mehr und mehr durchgesetzt. Im Anschluss sind Gründe dafür zu suchen, warum sich ein effizienteres Verfahren am Markt nicht durchsetzen kann.Dafür sind eventuelle Interessenskonflikte der beteiligten Parteien aufzudecken, um darin unter Umständen die Kausalität für die aktuell vorherrschende Dominanz des Boobuildingverfahrens erkennen zu können.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Die Welt des Ansichtskartensammelns
17,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Sammeln von Ansichtskarten erlebt in diesen Tagen eine Renaissance, zumal vor allem die Briefmarkensammler den Reiz und die Attraktivität alter illustrierter Karten wieder entdeckt haben. Frühe Vorläufer aus dem 19. Jahrhundert, aber auch Künstlerkarten und Litho-Karten liegen im Trend und erzielen bei Auktionen Höchstpreise. Gründe genug, mit einem neuen Band der Reihe "Ratgeber für Briefmarkensammler" (Band 7) allen interessierten Philatelisten, selbstverständlich auch den Philokartisten, also den Sammlern solcher Karten, wertvolle Hintergrundinformationen, Tipps und Hinweise zu diesem Hobby zu präsentieren.Die beiden Autoren gehen dabei "back to the roots", zurück zu den Wurzeln: Von den Anfängen der ersten Postkarten als offene Sendungen über die frühen Correspondenzkarten und erste illustrierte Ansichtskartenvorläufer im 19. Jahrhundert bis hin zu den heute noch beliebten Ansichtskarten, die vor mehr als 100 Jahren einen landes- und weltweiten Durchbruch erlebten.Den historischen Ausführungen folgt ein Ratgeber-Teil, der eine Vielzahl an Aspekten der Ansichtskarte genauer unter die Lupe nimmt. So wird unter anderem die "technische Seite" mit einer Betrachtung der Hauptdruckverfahren und Druckarten - auch erstmals in dieser Form mit unter Mikroskop aufgenommenen Vergrößerungen - dargestellt. Interessierte Sammler werden auch die Marktbetrachtungen zu schätzen wissen, finden sich hier doch wertvolle Informationen zum AK-Handel, zu Börsen, Auktionen, Katalogen, Preisen und vielem mehr.An die Adresse der Aussteller richtet sich ein gesondertes Kapitel, das ebenfalls als Leitfaden dienen kann, indem es mögliche Sammelgebiete, des weiteren aber auch deren Auf- und Ausbau zu einem vorzeigbaren Exponat beschreibt und Hinweise gibt, worauf man achten sollte, um damit künftig auch Erfolg zu haben. Rund ums Ansichtskartensammeln werden auch Fragen des Urheberrechts, der Altersbestimmung, der Aufbewahrung und des Zubehörs diskutiert, die für Sammler von Bedeutung sind. Hier finden sich auch Überlegungen zur Möglichkeit einer Veröffentlichung mittels einer eigenen Website, die insbesondere Internet-Anfängern nützliche Hinweise bieten.Auch als Nachschlagewerk präsentiert sich das Werk in einer Klasse für sich, schließt sich an den Ratgeberteil doch auch ein "Kleines Lexikon des Philokartie" an, das unter Stichwörtern Anfängern sowie fortgeschrittenen Sammlern geballtes Wissen präsentiert. Dem folgt noch ein biografischer Lexikonteil - ein "Who is who der Philokartie" - und für Fortgeschrittene bieten sich die "Philokartistischen Aspekte unter der Lupe" an, die durch ein umfangreiches Literatur- und Quellenverzeichnis abgerundet werden.Damit erfüllt auch dieser neue Band der "Ratgeberreihe" den Anspruch der bisherigen Bände: Das Werk vermittelt das für dieses reizvolle Hobby nötige Basiswissen, vertieft es aber auch mit sinnvollen Aspekten und bietet damit gleichermaßen dem eher noch unerfahrenen Neueinsteiger wie dem bereits fortgeschrittenen Philokartisten Anreize. Zudem dient dieser Band als praxis- und alltagsorientierter Ratgeber sowie auch als Nachschlagewerk und füllt damit eine Lücke, die seit Jahren besteht.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Plattenfehler-Katalog Deutsche Demokratische Re...
59,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der neue gedruckte DDR Plattenfehler-Katalog ist ein Gesamtwerk für Sondermarken, Dauerserien und Dienstmarken. Mit der Fülle der über 2.200 Abbildungen wurde der umfangreichste gedruckte Katalog für Plattenfehlersammler geschaffen. Die Plattenfehler werden mit Detailbildern auf 228 DIN A4 Seiten perfekt dargestellt. Erstmals wird für das Gebiet der Katalog hochwertig mit Fadenbindung und stärkerem Papier gedruckt. Dieses Werk wird in den nächsten Jahren jährlich durch überarbeitete und ergänzende Neuausgaben weiter geführt. Der Trend der Sammler, weiterhin gedruckte Werke von Plattenfehlern zu nutzen, wird von PHILOTAX auch bei der DDR nun aufgegriffen. Die Veröffentlichung von DVD-Katalogen und Online-Katalogen für den PC bleibt dadurch unberührt. Die einzelnen abgebildeten Plattenfehler werden im Markenbild an der Stelle, bei dem sich der Plattenfehler befindet, mit einem Rahmen gekennzeichnet. Zusätzlich gibt es ein vergrößertes Detailbild mit einem Pfeil, der den Fehler eindeutig markiert. Mit der ausführlichen Beschreibung erhält der Sammler die größtmögliche Sicherheit bei der Findung.Bei den Katalogpreisen führt PHILOTAX seinen konsequenten Weg fort. Es werden nur realistische Handelspreise genannt. Die unrealistischen Katalogpreise, die am Markt von anderen Katalogen sowie auch bei Auktionen und Händlerlisten oder bei Verkaufsplattformen wie eBay oder Delcampe als Basis für den Handelspreis genannt werden, zerstören nur das Vertrauen der Sammler. Sie lassen kein vernünftiges Tauschen oder Handeln mit Normalmarken-Sammlern zu. PHILOTAX recherchiert seine Preise bewusst aus allen Quellen. Dazu gehören auch die Internetverkaufsplattformen von eBay und Delcampe sowie Online-Shops von Händlern.Wie oft hören wir den Satz „diese Katalogpreise von …… hätten wir gerne, aber diese sind leider realitätsfern“. Diese Aussagen trifft auch Karl-Heinz Hommer, Geschäftsführer von PHILOTAX, zu den von PHILOTAX angeführten Preisen. Weiterhin führt er aus: Was nutzt es Sammlern von Plattenfehlern, wenn Sie sich „Reich rechnen“. Die Realität bei einem Verkauf oder Tausch ist eine komplett andere, das frustriert oftmals viele Sammler und führt häufig zu einem Aufgeben des Sammelns. Wir gehen mit unseren Veröffentlichung von realen Handelspreisen als Katalogpreise weiter, auch auf die Gefahr hin, dass wir vielen Sammlern Ihre Illusionen eines „Reich seins durch Briefmarkensammeln“ berauben. Im Vordergrund sollte der Spaß stehen beim Sammeln. Ist doch das Suchen, Finden und recherchieren das was einen Sammler ausmacht. Wenn dann noch ein kleiner Wertzuwachs als Belohnung für Plattenfehlersammler abfällt, dann ist doch allen geholfen.PHILOTAX veröffentlicht nicht nur Plattenfehler in diesem Katalog. Eine Vielzahl von Fehlern, die noch als „Fehler in Prüfung“ eingestuft sind, werden zusätzlich in diesem Katalog veröffentlicht. PHILOTAX stuft die einzelnen Fehler erst als Plattenfehler ein, wenn analog zu Bund+Berlin die Marke mehr als 15-mal gemeldet wurde (gestempelt und postfrisch) und bei Neuentdeckungen das Bogenfeld bekannt ist. Dazu ruft PHILOTAX alle Sammler auf, sich an der Suche nach diesen Fehlern zu beteiligen und Informationen an PHILOTAX zu melden.Mit dieser Vorgehensweise erhält der Sammler eine Sicherheit, dass es sich bei den veröffentlichten Fehlern mit an größtmöglicher Sicherheit um einen Plattenfehler handelt.Bei diesem Katalog erhält der Sammler zusätzlich zur PHILOTAX Nummer auch die Michel-Nummer als Referenz-Nummer.

Anbieter: Dodax
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Die Welt des Ansichtskartensammelns
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Das Sammeln von Ansichtskarten erlebt in diesen Tagen eine Renaissance, zumal vor allem die Briefmarkensammler den Reiz und die Attraktivität alter illustrierter Karten wieder entdeckt haben. Frühe Vorläufer aus dem 19. Jahrhundert, aber auch Künstlerkarten und Litho-Karten liegen im Trend und erzielen bei Auktionen Höchstpreise. Gründe genug, mit einem neuen Band der Reihe „Ratgeber für Briefmarkensammler“ (Band 7) allen interessierten Philatelisten, selbstverständlich auch den Philokartisten, also den Sammlern solcher Karten, wertvolle Hintergrundinformationen, Tipps und Hinweise zu diesem Hobby zu präsentieren. Die beiden Autoren gehen dabei „back to the roots“, zurück zu den Wurzeln: Von den Anfängen der ersten Postkarten als offene Sendungen über die frühen Correspondenzkarten und erste illustrierte Ansichtskartenvorläufer im 19. Jahrhundert bis hin zu den heute noch beliebten Ansichtskarten, die vor mehr als 100 Jahren einen landes- und weltweiten Durchbruch erlebten. Den historischen Ausführungen folgt ein Ratgeber-Teil, der eine Vielzahl an Aspekten der Ansichtskarte genauer unter die Lupe nimmt. So wird unter anderem die „technische Seite“ mit einer Betrachtung der Hauptdruckverfahren und Druckarten – auch erstmals in dieser Form mit unter Mikroskop aufgenommenen Vergrösserungen – dargestellt. Interessierte Sammler werden auch die Marktbetrachtungen zu schätzen wissen, finden sich hier doch wertvolle Informationen zum AK-Handel, zu Börsen, Auktionen, Katalogen, Preisen und vielem mehr. An die Adresse der Aussteller richtet sich ein gesondertes Kapitel, das ebenfalls als Leitfaden dienen kann, indem es mögliche Sammelgebiete, des weiteren aber auch deren Auf- und Ausbau zu einem vorzeigbaren Exponat beschreibt und Hinweise gibt, worauf man achten sollte, um damit künftig auch Erfolg zu haben. Rund ums Ansichtskartensammeln werden auch Fragen des Urheberrechts, der Altersbestimmung, der Aufbewahrung und des Zubehörs diskutiert, die für Sammler von Bedeutung sind. Hier finden sich auch Überlegungen zur Möglichkeit einer Veröffentlichung mittels einer eigenen Website, die insbesondere Internet-Anfängern nützliche Hinweise bieten. Auch als Nachschlagewerk präsentiert sich das Werk in einer Klasse für sich, schliesst sich an den Ratgeberteil doch auch ein „Kleines Lexikon des Philokartie“ an, das unter Stichwörtern Anfängern sowie fortgeschrittenen Sammlern geballtes Wissen präsentiert. Dem folgt noch ein biografischer Lexikonteil – ein „Who is who der Philokartie“ – und für Fortgeschrittene bieten sich die „Philokartistischen Aspekte unter der Lupe“ an, die durch ein umfangreiches Literatur- und Quellenverzeichnis abgerundet werden. Damit erfüllt auch dieser neue Band der „Ratgeberreihe“ den Anspruch der bisherigen Bände: Das Werk vermittelt das für dieses reizvolle Hobby nötige Basiswissen, vertieft es aber auch mit sinnvollen Aspekten und bietet damit gleichermassen dem eher noch unerfahrenen Neueinsteiger wie dem bereits fortgeschrittenen Philokartisten Anreize. Zudem dient dieser Band als praxis- und alltagsorientierter Ratgeber sowie auch als Nachschlagewerk und füllt damit eine Lücke, die seit Jahren besteht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot
Alles über Vintage Mode
94,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Looks von gestern als Trend von morgen › Universalübersicht: von Abendkleid bis Strandoutfit, von Hüten bis Schuhmode – alles Wissenswerte zum aktuellen Vintage-Trend auf über 400 Seiten › Grundlagenwerk: alle Aspekte zum Sammeln, Aufbewahren und Tragen von Vintage Mode, zusammengestellt von einer ausgewiesenen Expertin Vintage Mode ist die neue Haute Couture! Egal ob Petticoats aus den 50ern, Kelly Bags aus den 60ern, Batikkleider aus den 70ern oder ein Schulterpolsterjackett aus den 80ern – Internethändler, spezialisierte Boutiquen und Auktionen ermöglichen es, je nach Geschmack und Geldbeutel, das eigene Outfit mit stilvollen Fundstücken aus vergangenen Zeiten einzigartig zu gestalten. Früher mit der muffigen Aura von Flohmarkt und Omas Dachboden behaftet, ist Vintage heute ein weltweiter Trend, propagiert in Hochglanzmagazinen und unzähligen Internet-Blogs. Vintage Mode ist das umfassendste und opulenteste aller Bücher zu diesem Thema. Die Autorin Nicky Albrechtsen legt auf über 400 Seiten, illustriert mit ca. 1.000 Abbildungen, ein geradezu enzyklopädisches Werk vor: Die Geschichte der Vintage Mode und ihrer wichtigsten Modelle und Strömungen wird in chronologischer Abfolge von den 20er-Jahren bis in die 80er-Jahre vorgestellt – von Audrey Hepburns kleinem Schwarzen aus Frühstück bei Tiffany’s bis zu exzentrischen Looks aus der Disco-Ära. Im nächsten grossen Abschnitt liegt der Fokus auf Details und Accessoires wie Gürteln, Hüten, Handschuhen, Schals, Brillen und vielem mehr. Ein letztes Kapitel widmet sich einzelnen gestalterischen und stilistischen Aspekten wie Animal Prints, Country Style oder Polka Dots. Der Anhang hält eine Fülle an Informationen zum Thema Sammeln von Vintage Mode, deren Aufbewahrung und Pflege sowie Tipps zu weiterführender Literatur bereit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.06.2020
Zum Angebot